News Ticker

Aus der Evolution lernen

Natur_tiere12
Wir können sehr viel aus der Natur lernen, sie ist in der Bionik eine Quelle der Inspiration und hat uns ermöglicht in die Luft und in die Tiefen der Meere zu steigen.
Gleichwohl zeigt uns die Evolution, dass Veränderungen (von außen oder innen) geschehen und wie die Natur sich daran stets anpasst. Genetische Algorithmen versuchen in der Informatik diese Genialität auch für uns Menschen nutzbar zu machen.

 

http://www.youtube.com/watch?v=fkHXBgWq0S0

Wie sieht es aber mit Systemen, Ideologien etc. aus, welche wir Menschen gemacht haben?

Hier werden die Errungenschaften gehütet, wie der heilige Gral. Nichts darf das ehemalige Konzept verändern – unumstößlich wie die zehn Gebote stehen sie in der Brandung. Mir ist dies erst wieder aufgefallen, als mein Gastbeitrag über Schulen auf Geolitico erschien. Die Kommentare zu meinem Beitrag aus der Ecke „Waldorf/Steiner“ sind sehr aufschlussreich. Argumentativ ist hier nicht viel Land zu gewinnen, geht es doch um den Erhalt einer zu tiefst verwurzelten Idee wenn nicht sogar Vision.

Wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen.
(Helmut Schmidt)

Aber ich möchte hier nicht auf die Waldorfschule eingehen, darum ging es mir auch gar nicht in dem Gastbeitrag. Es geht um die von Menschen gemachten Systeme – die immer fehlbar sind, mit Mängeln behaftet, Unschärfen aufweisen etc.

Wir könnten hier viel von der Evolution lernen und die in Stein gemeiselten Konzepte von Damals lockern. Für Neues öffnen. Inspirationen einen Raum geben – was machen wir hingegen, wir lassen nicht mal eine Diskussion über das Konzept aufkommen und nehmen so jede Gelegenheit der Erneuerung den Wind aus den Segeln.

So treiben wir ohne Wind und Ziel in eine Richtung, in der es keine Hoffnung gibt! Es ist dabei völlig klar, wohin die Reise geht – das Bermudadreieck wartet schon. Dabei wäre es so einfach, dass Steuer in die Hand zu nehmen und auf Hoffnungs-Kurs zu gehen, solange die Zeit noch Reif dafür ist.

Schließe die Augen, dann wirst du schauen.
Brich deine Mauern, dann wirst du bauen.
Lerne harren, dann wirst du gehen.
Lasse dich fallen, dann wirst du stehen.
(Lothar Kempfer)

So kann ich nur allen wünschen, dass die damals zurecht so gedachten Ideen/Visionen der heutigen Zeit angepasst werden, solange dafür noch die Zeit bleibt. Den alternativen und freien Schulen gelten meine besonderen Wünsche!

Wer so tut,
als bringe er die Menschen zum Nachdenken,
den lieben sie.
Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt,
den hassen sie.
(Aldous Huxley)

Über Ro!and (401 Artikel)
Auf den Punkt zu bringen, wer man ist, fällt weitaus schwerer, als andere in eine Schublade zu stecken ;-) Im Kern bin ich freiheitsliebend, querdenkend und gerne auch mal (benimm-)regelverstoßend. Ansonsten ganz "normal".
Kontakt: Webseite