News Ticker

Wenn die Traumstunde rum ist

Kreativ_unschaerfe4Ich habe absolut nichts gegen Träume, dass möchte ich vorausschicken, sehe ich in ihnen doch die Quelle des Erfolges! Ich möchte mich auch nicht auf eine Stunde festlegen, gerne können es auch zwei, drei oder gar vier Stunden sein. Meine Bauchschmerzen beginnen aber dann, wenn daraus Tage, Wochen, Monate oder gar Jahre werden. Es soll Menschen geben, die verbringen ihr ganzes Leben in einem Traum.

Es gibt auch viele Politiker, die haben dies längst erkannt und nutzen dies. So konnten wir die Tage von unseren politischen Führern hören:

Dies ist ein gutes Deutschland, das beste, das wir kennen. […] Es ist eine stabile Demokratie, frei und friedliebend, wohlhabend und offen. Es tritt ein für Menschenrechte. Es ist ein verlässlicher Partner in Europa und der Welt, gleich berechtigt und gleich verpflichtet. […]

Wenn das alle Visionen von Hr. Gauck sind, dann sollte er wirklich zum Arzt gehen, wie Helmut Schmidt so gerne zitiert wird. Das Hr. Steinmeier und Fr. v.d. Leyen ihn dabei gerne begleiten, setzte ich als gegeben voraus.

Sucht man etwas länger nach den Traumtänzern hinter diesen Worten, so findet man ein Strategiepapier der regierungsnahen Stiftung Wissenschaft und Politik und dem German Marshall Fund of the United States. Ihr Titel trägt den blumigen Namen „Neue Macht – neue Verantwortung„.

Das unsere Bundeskanzlerin Fr. Merkel auch zu träumen in Stande ist, hat sie in Ihrer Regierungserklärung eindrücklich bewiesen. Zu hoffen bleibt, dass ihre Träume nicht nach vier Jahren zu Alpträumen derjenigen Menschen wird, die sie in den Mittelpunkt stellt.

Ein weiterer Traum, wobei dieser sich bereits heute schon als Alptraum abzeichnet, ist das transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Europäischen Union. Reduziert es doch die in Europa mühsam errungenen Standards im Bereich Umweltschutz, Verbraucherschutz, Sozialstandards, Wasserversorgung und der Kulturförderung. Das alles zum Preis des ewigen Märchens namens Jobmotor und Wohlstand.

Allen Träumen gemeinsam ist die Gier nach Geld und Macht. Damit diese Träume aber Wirklichkeit werden können, müssen sie auch zu Ihren Träumen werden. Ob sie dies zulassen und sich von den Geschichten und Versprechen überreden lassen – müssen sie selbst entscheiden. So kann dieser Beitrag auch nur einen ersten Einblick in die Träume geben, die von unseren Lenkern gerade angeträumt werden. Es liegt an jedem einzelnen, ob wir die Tagträumer/innen so weiter träumen lassen, oder ob wir dieses Deutschland nicht doch noch zu etwas besserem machen können, als es derzeit ist. Unsere politischen Führer scheint es zumindest hier an Hoffnung zu fehlen, wie man der Rede von Hr. Gauck entnehmen kann!

Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen,
werdet Ihr Sie brauchen um zu weinen.
(Jean Paul Sartre)

Wenn die Traumstunde rum ist
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)
Ro!and
Über Ro!and (382 Artikel)
<p>Auf den Punkt zu bringen, wer man ist, fällt weitaus schwerer, als andere in eine Schublade zu stecken ;-)<br /> Im Kern bin ich freiheitsliebend, querdenkend und gerne auch mal (benimm-)regelverstoßend. Ansonsten ganz „normal“.</p>
Kontakt: Webseite

3 Trackbacks & Pingbacks

  1. Zu unserer eigenen Sicherheit | Schnappfischkapitalismus
  2. Prostitution hat viele Gesichter | Schnappfischkapitalismus
  3. Prostitution hat viele Gesichert (reloaded) | Schnappfischkapitalismus

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.