News Ticker

Wenn die Stimmen lauter werden

Schnappfisch-7360Im Kern ist deutsche Politik recht einfach zu verstehen. Es werden Weisungen erteilt und die dann nach bestem Wissen und Gewissen umgesetzt. Selbstverständlich sind nicht alle Weisungen klar formuliert, da vieles die Zukunft betrifft, sind Unschärfen zwangsläufig Bestandteil der Weisungen. Das dieser (scheinbar) volksfremde politische Kurs manchen Bürger und gleichwohl auch Bürgerin verwirrte, nötigte sich so manchen Politiker in der Vergangenheit dazu, dem Druck Luft zu verschaffen. So ist bereits vom ersten Kanzler der jungen Bundesrepublik, Konrad Adenauer, folgendes Zitat überliefert:

Wir sind keine Mandanten des deutschen Volkes, wir haben Auftrag von den Alliierten.

Damit hat er vermutlich als erster bereits zum Ausdruck gebracht, woher die Weisungen an unsere Politiker kommen.

Nachdem dann auch noch 1959 eine britische Zeitschrift, The Spectator, welche seit fast 200 Jahren das politische und kulturelle Geschehen auf unserem Planeten analysiert, folgendes schrieb:

Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen. Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den Rest des Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden. Das einzige Volk, das dies nicht weiß, sind die Deutschen.

ist die sprichwörtliche Katze aus dem Sack.

Durch die Wiedervereinigung 1990 hätte die Spekulation von The Spectator, das der Zustand noch bis zum Ende des Jahrhunderts anhält, mit einem milden Lächeln und einem Satz wie „wir lassen uns halt gerne etwas mehr Zeit, machen es dann aber Richtig!“ abgetan werden können. Aber die Hoffnung nach einer eigenen Verfassung ohne Altlasten, wie z.B. dem Zwei-plus-Vier Vertrag, Überleitungsvertrag und was sonst noch alles für vertragliche Regelungen und Einschränkungen existieren, schwand zunehmends und verpuffte dann zuletzt mit den Sektkorkenknallen des neuen Millenniums.

Als dann Obama im Juni 2009 bei seinem Besuch auf der Ramstein Air Base zu seinen Soldaten sprach:

Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben.

gab er uns neue Hoffnung, als er mit diesem Satz das Jahr 2099 ins Spiel brachte. Damit haben wir Deutsche wieder Hoffnung – auch wenn die wenigsten von uns dieses biblische Alter noch selbst erleben können, um die Souveränität dann gebührend feiern zu können!

Das Wolfgang Schäuble dann 2011 mit eigenen Worten diese Aussage nochmals wiederholte, in dem er sagte:

[…] Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.

ist der Auffrischung unseres Kurzzeitgedächtnisses geschuldet. Daher müssen wir Deutsche uns auch regelmäßig an die Teile unserer Geschichte erinnern, in denen unserer Vorfahren Mist gebaut haben – um es gelinde aus zu drücken. Die positiven Aspekte betont man lieber nicht, das könnte ja nach außen etwa so wirken, wie eigenständiges Denken aus dem dann irgendwann sogar noch so etwas wie Nationalstolz erweckt. Lieber geht man dann direkt über Los und nutzt den Nationalismus, wie derzeit an unzähligen Stellen in Verbindung mit der westlichen Unterstützung der ukrainischen Swoboda-Partei nachzuvollziehen ist.

Dementsprechend ist auch jegliches Anzeichen von Nationalstolz im Keime zu ersticken. Was aber mindestens genau böse ist, sind kritische Fragen und die werden immer lauter!

Jetzt erlauben sich unzählige Schreiberlinge (dazu zähle ich mich jetzt auch einfach mal, denn ich habe hier kein Meisterbrief vor zu weisen, bin also von Haus aus nicht qualifiziert!) unserm Herrn (ich meine jetzt nicht den, der oben wohnt, sondern der jenseits des Atlantiks – daher auch „unserm“ statt „dem“) in die Suppe zu spucken. Damit treiben wir die Kosten z.B. des transatlantischen Freihandelsabkommens (TTIP) in unnötige Höhen, da dieses jetzt im Geheimen und unter (kostspieligen) Sicherheitsauflagen verhandelt werden muss. Ohne kritische Fragen könnten unsere Politiker einfach blind die paar tausend Seiten Vertragswerk unterschreiben und gut ist. Jetzt müssen die das womöglich auch alles noch lesen – zum Glück jedoch nicht verstehen, denn das kann kein Deutscher (wegen der bereits von The Spectator erwähnten Schulbildung).

Rein formal gleicht die Bundesrepublik Deutschland mehr einer Nichtregierungsorganisation (NGO) als einem eigenständigen Staat. Welche wichtige Funktionen die NGOs im politischen Zirkus haben, zeigen die USA beim Ukraine-Konflikt auf. Über besagte NGOs wurde der Umbruch mit fünf Milliarden US-$ – laut Aussage von Frau Nuland (Assistant Secretary of State for Europe and Eurasian Affairs) – vorfinanziert. Wie gut, dass solche Beträge nun auch ins BIP als Investitionen verbucht werden können, zeigt diese Kennzahl doch gerade auf, wie gesund ein Staat ist (sic!).

Die politischen Bestrebungen nach einem gemeinsamen EU-Staat sind aus dieser Sicht als eine politische Emanzipation zu würdigen. Dies erklärt auch die momentanen Bestrebungen der NSA und des GCHQ möglichst viel in Erfahrung zu bringen, sind diese Aktionen doch aus Sicht der USA klare Anzeichen eines widerspenstig Gezähmten. Da den wesentlichen Spieler.I.nnen dies klar sein dürfte, verwundert auch nicht der politisch-sorglose Umgang mit der NSA-Affäre, gehört er doch einfach dazu. Das diese Bestrebung letztendlich am Veto von Großbritannien scheitern wird, ist ein offenes Geheimnis.

Es darf also weiterhin spekuliert werden, ob die USA ihr Ziel der neuen Weltordnung bis 2099 umgesetzt bekommen, oder ob wir abermals 100 Jahr warten müssen. Vielleicht kommt es aber ganz anders und die vielen Schreiberlinge treffen doch irgendwann auf eine Vielzahl an offener Ohren. Das macht das Leben ja so spannend!

Eine Jokerkarte haben die Politiker ja noch – namentlich auch als Verschwörungstheorie bezeichnet. Durch den häufigen Gebrauch, verliert diese jedoch zunehmend an „Wert“…

Wir wissen nichts.
Das ist in allen Kulturen der Weisheit letzter Schluss:
Wir können nur handeln, nicht erkennen.
(Oswald Spengler)

Wenn die Stimmen lauter werden
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)
Über Ro!and (393 Artikel)
Auf den Punkt zu bringen, wer man ist, fällt weitaus schwerer, als andere in eine Schublade zu stecken ;-) Im Kern bin ich freiheitsliebend, querdenkend und gerne auch mal (benimm-)regelverstoßend. Ansonsten ganz "normal".
Kontakt: Webseite

17 Kommentare zu Wenn die Stimmen lauter werden

  1. Karl Bernhard Möllmann // 2. April 2014 um 13:34 // Antworten

    . . .
    Klare Logik und auch von einfachen Menschen wie mir zu verstehen – das alles wünsche ich mir jetzt noch zunehmend verdichtet – denn in der Kürze liegt die Würze.
    .
    Wenn am Ende aus wenigen Zitaten (Beweisen) der Beteiligten – eine glasklare Beschreibung der Situation – zu einem Bild in den Köpfen der Bürger wird.
    .
    Dann wird sich auch was ändern !
    .
    Viel Glück,

    KBM

    • Danke Herr Möllmann für die Einschätzung. Verdichtet hat die Situation quasi bereits Sokrates in Platons überliefertem Höhlengleichnis geliefert.

      Solange wir aber nur den Schatten unsere Aufmerksamkeit liefern, statt den Schattenspielern, so sind wir geliefert.
      Freiheit entsteht wahrlich erst dann, wenn wir aufstehen und aus der Höhle gehen – so wie unsere Vorfahren vor ein paar tausend Jahren dies bereits erfolgreich vollzogen haben. Was für ein Mut das damals gekostet haben mag, lässt sich an der Mutlosigkeit heutiger Taten nicht messen.

  2. Guter Artikel, und ja, inzwischen zähle ich mich ebenfalls zu den Schreiberlinge, die das riesige Lügengespinst versucht zu entflächten. Das ist eine echte Mammutaufgabe.
    So habe ich gerade erst über den Mythos unseres Wirtschaftswunders reflektiert.
    Gruß Martin

    • Die arte-Doku ist wahrlich ein sehr guter Einstieg ins Thema.

      Zur Vertiefung ist folgender Beitrag hilfreich. Oder dieser hier.

      Aber Vorsicht, das ganze gleicht dem Stall des Augias. Aber nachdem Herkules auch diesen Stall ausgemistet hat, schaffen wir Schreiberlinge das gemeinsam sicher auch bei diesem!

  3. Hervorragende Denkschrift!

    Heute fand ich einen recht ordentlichen Film dazu:

    „N23 – Die Lügen der Bundesrepublik (70 Jahre nur belogen)“

    http://www.youtube.com/watch?v=n2kNLiPQFHE

  4. Hier noch ein Hinweis auf eine gute Rede eines 25jährigen, der bereits weit mehr begriffen hat, als die überwältigende Mehrheit der reiferen Erwachsenen. Ich pflege auch gerne zu sagen, daß viele Medienlügen allein mit einem ordentlichen Bordwerkzeug an Denkbestimmungen zu entlarven sind. Leider haben viele Menschen kein solches Werkzeug mehr an Bord – bzw. im Schrank …

    „Klartext zur Ukraine“
    http://www.youtube.com/watch?v=up504-_7iCA

    • Zum entlarven von Medienlügen möchte ich auch diesen Beitrag empfehlen

    • Habe mir den Beitrag angesehen und bin etwas gespalten.
      Die inhaltliche Herleitung ist sicher korrekt. Über die Menschen jetzt aber derart her zu ziehen halte ich nicht für förderlich. Im Grunde hätte das Video auch nach 7 Minuten ein ende haben können – inhaltlich kommt da nicht mehr viel, sondern nur noch Frust.

      Im Alter liegt die Milde sagt man oft, dies scheint auch hier sich wieder zu bestätigen.

      Letztendlich hat er trotz der 25 Jahre noch nicht wirklich viel begriffen, hat aber zumindest den Mut sich zu äußern. Das respektiere ich, wenn auch nicht die Art der Worte. Aber jedem das seine…

      Das er sich hinter einen Pseudonym „Reconquista Germania“ verbirgt, dann vergleiche zu KenFM zieht, der auch als Person in Erscheinung tritt, lässt noch einiges Reifepotential erahnen!

      • Ich habe mir das Video angesehen. Es ist ein erster Schritt eines jungen Menschen, der sich das nicht mehr bieten lässt und das ist zu respektieren. Er versucht eine Logik herzuleiten geht aber nicht konsequent bis zum Schluß. Namen einzelne Nationen zu nutzen ist nicht zielführend.

        Vielmehr geht es um die tatsache zu erkennen, daß eigentlich alle besetzten Machtpositionen der Authorität eines gewählten Supportsystems liegen. Was ist denn das beste Supportsystem, wo gibt es die besten Rendite – einfache Investitionentscheidung.

        Wählen wir ein anderes sind wir frei. Wir können also selbst wählen, für welche Authorität wir leben und sterben.

        Ich habe mich für ein Leben in der eigenen Authorität für die oberste Authorität der Natur entschieden. 🙂

        • Liebe Sandra,

          Ich habe mich für ein Leben in der eigenen Authorität für die oberste Authorität der Natur entschieden.

          So halte ich es auch und bin bisher sehr gut damit gefahren!
          Ich bin momentan gerade dabei Schulen für diesen Weg zu begeistern, wenn Du möchtest, kann ich Dir dazu etwas schicken. Bald gibt es auch einen ersten Erfahrungsbericht (vermutlich Anfang Mai) als gesonderten Beitrag.

  5. Nun ja, meines Wissens ist Deutschland mit dem 2+4-Vertrag vollständig formell souverän geworden, ohne dass Reparationszahlungen (wie nach dem 1. WK) fällig geworden sind. Ein Meisterstück jeglicher Diplomatie!

    Deutschland soll (so steht es in jenem Vertrag und auch in dem Artikel des GG über seine räumliche Gültigkeit) in einer Art „Vereinigte Staaten von Europa“ aufgehen. Klar, die Länder sind dann leichter zu steuern von außen…

    Momentan ist es doch so, dass wir über 600 Höchstbezahlte Abnicker im Bundestag (einem der größten Parlamente der Welt!) haben, die nur Vorgaben der Kanzlerin und aus Brüssel abnicken, teilw. ohne die Vorlagen gelesen zu haben.
    Und die Kanzlerette (Bilderbergerin!) bekommt ihre Vorgaben aus den USA.
    „Dank“ NSA ist sie („IM Erika“) und viele andere Politiker vermutlich auch erpressbar. Und wer nicht auf Linie bleibt, der wird geWulfft. 🙁
    Und bezahlen tut das alles der deutsche Steuerzahler. Jedenfalls jährlich bis Mitte Juni. Mindestens.

    Nochmal zur Souveränität: Diese fängt im Kopf an! Und genau daran mangelt es den Schleimkriechern in Berlin, an einer Souveränitätserklärung Deutschlands!
    Wir brauchen auch keine NATO! Unabhängigkeit (wie die Schwiez) wäre besser!

  6. Zu „Verschwörungstheorie“:

    Ich halte die verkündete Nachricht, dass Frau Dr. Merkel die beliebstete Politikerin ist für eine Verschwörungstheorie! Ebenso, dass gerade die CDU als stärkste Kraft aus den Wahlen hervorgegangen sein soll, ebenso.

    Um ehrlich zu sein, ich halte ALLES, was man uns täglich um 19 Uhr bei dem Besser-genau-hinsehen-Zweiten und um 20:15 Uhr bei dem In-der-ersten-Reihe-werden-sie-besser-belogen-Ersten verkündet wird, sowie per Radiowellen in den ö.-r. Medien für Verschwörungstheorien!!!

    Nur irgendwie haben die es geschafft, Glaubwürdigkeit bei weiten Teilen der Bevölkerung zu bekommen…

  7. „Nun ja, meines Wissens ist Deutschland mit dem 2+4-Vertrag vollständig formell souverän geworden, ohne dass Reparationszahlungen (wie nach dem 1. WK) fällig geworden sind. Ein Meisterstück jeglicher Diplomatie!“

    Was Sie nicht alles „wissen“! Und meinen!
    Deshalb dürfen wir nach wie vor alle Stationierungskosten unserer „Befreier“ bezahlen!
    Und die netten Feindstaatenklauseln sind noch vollumfänglich gültig, ein Friedensvertrag kann immer noch kömmen!
    Zuerst zockt man die BRDler mal „einfach so“ ab und notfalls bringt man zur Restverwertung noch ’nen Friedensvertrag nebst Reparationen auf den Tisch.
    Tolle Meisterleistung – und Sie sind ein Logikgenie!

    • Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer vielleicht die vage Vermutung, dass per Klagerecht im TTIP eine Art Reparationszahlungen durch die Hintertür kommen könnten.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Wenn die Stimmen lauter werden | Der Blogpusher

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.