News Ticker

Politik und wie man sie gestaltet…

Schnappfisch-7360Das am 25. Mai Europawahlen anstehen, ist unübersehbar. Aller Orts steht ein Wahlplakat, welches irgendwelche Worthülsen auf den Betrachter schmeißt. Sich dem zu entziehen ist kaum noch möglich. Ist es denn überhaupt sinnvoll, sich dem zu entziehen? Ist es eine gute Strategie, seinen Kopf – der Metapher eines Vogelstrauß gleich – in den Sand zu stecken? Einfach nicht zur Wahl zu gehen und damit sich die Hände in Unschuld zu waschen?

Johann-Wolfgang von Goethe hat einmal folgendes geschrieben:

Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.

Nun ist es aber nicht so, dass es uns Bürgern einfach gemacht wird, nicht in einen Tiefschlaf – eines Dornröschens gleich – zu verfallen. Egal wo wir auch hin sehen, egal welche Partei an der Macht ist, es ist zum Schreien. Wählte man früher noch sorgenfrei die Grünen, so fällt es nach den von den Grünen getragenen Gang zum Kosovo – und damit der Eintritt der Bundesrepublik in kriegerische Handlungen – schwer, den Parolen noch Glauben zu schenken. Längst sind die Grünen aber kein Einzelfall, dennoch ein exemplarisches und eindrucksvolles Beispiel, wie man sich unter dem Einfluss von Macht verändert!

Von Karl Jaspers stammt folgendes Zitat:

Demokratie wächst mit dem Denken des Volkes. Ohne dieses ist sie eine entsetzliche Täuschung. Daß die Entwicklung dieser Urteilskraft möglich ist, ist die Idee der Demokratie.

Ist es nicht so, dass wir uns gerne einbringen von einer Sache, einer Angelegenheit, von der wir überzeugt, ja gar begeistert sind? Kommen wir da nicht automatisch zum Denken und Handeln?
Wie passt das nun mit Politik und Demokratie zusammen? Wie sollen wir als Volk begeistert sein von etwas, das uns (als Volk) immer mit einer Ohrfeige abstraft? Uns unmündig hält, über eine Sache entscheiden zu können? Wie können wir mit dem Denken beginnen, wenn so viele Aktivitäten sich diesem Denken verschließen? Die Krise in der Ukraine ist voll von diesen Beispielen, bei denen die Politik das Volk wissentlich in die Irre führt, um nicht das Wort Lügen zu benutzen.

Wenn also die Demokratie sich durch das Denken des Volkes mehrt, dann verliert die Demokratie gleichwohl auf der anderen Seite dadurch, dass sich immer weniger Menschen für die Aufgaben der Demokratie interessieren. Dass es einem nicht besonders leicht gemacht wird, in den Entscheidungsprozess sich ein zu bringen, durfte ich erst gestern erfahren.

Als ich vor vier Wochen eine Petition in den Bundestag eingebracht hatte, wählte ich als Werkzeug der Entscheidung das der Volksabstimmung. Lange Zeit war Funkstille, bis dann am 28.4. ein auf den 22.4. datierter Brief bei mir ankam. Die Überschrift lautete „Volksabstimmung“ und der erste Absatz liest sich wie folgt:

Zu der von Ihnen vorgetragenen Thematik liegen dem Petitionsausschuss bereits mehrere Eingaben vor. Ihre Petition wird in die hierzu eingeleitete Prüfung einbezogen und gemeinsam mit den anderen Eingaben beraten.

Da ich von der aktuellen Krankheits- und Urlaubssituation wusste, habe ich erst gestern am 5.5. angerufen – zuvor hätte ich eh niemanden erreicht. In einem Gespräch, bei dem ich jedes Wort aus der Nase herausziehen musste, hat sich schnell geklärt, dass es bei den „mehreren Eingaben zur Thematik“ sich nicht um mein Anliegen handelte, sondern alleine um das Werkzeug der Volksabstimmung. Alle Eingaben die dieses Werkzeug nutzen wollen, kommen also in eine „Sammelmappe“ über die vermutlich nicht mehr in dieser Legislaturperiode (in welcher immerhin die Möglichkeit der 2/3 Mehrheit gegeben wäre, die Grundlagen für eine Volksabstimmung zu schaffen,) entschieden wird.

Im weiteren Gespräch wurde mir dann auch erklärt, dass der Satz „eingeleitete Prüfung einbezogen“ so zu verstehen ist, dass meine Petition nicht veröffentlicht wird. Das konnte ich diesen Zeilen wahrlich nicht so entnehmen. Wer das also herausgelesen hat, kann sich „mündig“ schätzen, denn das ist die Antwort, die ein Bürger auf sein Begehren bekommt – viel mehr nicht. Wer sich dann nicht durchfrägt, wartet vermutlich bis ans Ende seiner Tage auf eine Antwort…

Ich zumindest habe meine Bitte an den Deutschen Bundestag nun so umformuliert, dass das Werkzeug des Volksentscheids nicht mehr notwendig ist. Wertvolle vier Wochen sind nun leider verstrichen. Ob dahinter ein System steckt, kann ich nicht abschätzen. Mein Versuch, vor der EU-Wahl die Petition ans Laufen zu bringen, sind nun aber deutlich geringer. Schade, denn so hätten die Nichtwähler endlich eine Möglichkeit gehabt, ihre Gründe der Nicht-Wahl sichtbar zu machen!

Ein Wechsel auf eine andere Plattform als die des Bundes würde hier leider nicht viel helfen. Denn verbindlich sind diese Abstimmungen für unsere Parlamentarier nicht – sie dürfen diese sogar nicht einmal zu Kenntnis nehmen. Verlorene Liebesmühe sind also jene Petitionen an den Deutschen Bundestag, die nicht auf dessen Plattform laufen.

Mit diesem Beispiel würde mir klar, wie in sich geschlossen das System bereits ist, dass wir Demokratie nennen. Wir können einmal alle vier Jahr einen Vertreter wählen und sind dann für die restlichen Tage (Schafs-)Volk. In wie weit unsere gewählten Vertreter unsere Interessen vertreten, darf bei den entscheidenden Abstimmungen bezweifelt werden – der Fraktionszwang hat hier klar Vorrang. Das ab und zu bei Abstimmung, bei denen es um nichts Wesentliches geht, auch mal nach eigenem Gusto abgestimmt werden kann, ändert nichts an der Tatsache des Fraktionszwangs.

Kommen wir zur politischen Bildung zurück. Folge ich einigen Kommentaren zu politischen Fernsehsendungen, von denen es an Masse nicht mangelt, so drängt sich der Schluss auf, dass hier nicht wertfrei moderiert wird, sondern ein vorgezeichnetes Bild präsentiert wird. Der Bürger bekommt so frei Haus etwas präsentiert, was nicht der kritischen Auseinandersetzung dient, sondern polarisiert. Unfähig sich an diesem Diskussionsprozess zu beteiligen, nimmt er nun diese vorgeführten „Tatsachen“ an, oder bleibt mit seinem Frust – weil er die Meinung der Ansage nicht teilt – alleine zurück. Die Petition gegen Markus Lanz ist hier nur eine Ausdrucksform, sich von seinem Frust zu befreien. An der Tatsache der Meinungsmanipulation ändert dies jedoch nichts.

Es darf also reichlich spekuliert werden, ob das unterirdische politische Bildungsniveau gewollt ist, oder einfach nur Zufall. Dabei ist es bereits umstritten, ob es so etwas wie Zufall überhaupt gibt.

Was also tun? Wie kommt man wieder zu mehr Demokratie?

Es gibt Stimmen, die keine Energie mehr in dieses System investieren. Die alles ihren Gang gehen lassen in der tiefen Sicherheit, dass dieses System ein baldiges Ende findet und sich aus dem Neuen etwas besseres ergibt. Diese Ansicht teile ich nicht. Sicherlich wird es bei einem „weiter so!“ zu einem Ende kommen, ob daraus aber dann die Weisheit entsteht, bei nächsten mal alles besser zu machen, wage ich zu bezweifeln.

Erst wenn wir überhaupt das Gesamtbild verstehen, alle Einzelheiten überschauen können, ist ein Neuanfang möglich. Ansonsten wird es nur ein Reset der bestehenden Zustände geben.

Ich bin daher der Ansicht, das Aufklärung der Schlüssel zu menschlichem Handeln ist. Das ist eines meiner Ziele vom SchnappfischKapitalismus. Ein anderes Ziel ist es, den Blick auf das Positive zu richten. So klein es auch sein mag. Dies ist Ziel der DankeKultur. Wenn beides vereint wirkt, erwirkt daraus ein Neuanfang mit neuen Gedanken, neuen Ideen und neuer Hoffnung!

Wenn man seine Jugend nicht bewahrt,
hat man keine Hoffnung auf das Alter.

Politik und wie man sie gestaltet…
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)
Über Ro!and (393 Artikel)
Auf den Punkt zu bringen, wer man ist, fällt weitaus schwerer, als andere in eine Schublade zu stecken ;-) Im Kern bin ich freiheitsliebend, querdenkend und gerne auch mal (benimm-)regelverstoßend. Ansonsten ganz "normal".
Kontakt: Webseite

15 Kommentare zu Politik und wie man sie gestaltet…

  1. Vor der Gestaltung kommt die Analyse.
    Dazu bedarf es eines mutigen Denkens gegen die Gewißheiten der Masse. Die Verweigerung des autonomen Denkens ist (nach Nietzsche) zumeist nicht einem Mangel an Intelligenz sondern intellektueller Feigheit geschuldet. Ist man Löwenherz oder Schaf?
    Jedes sozialistische Denken ist Denken für Schafe. Es treibt der Masse mit dummen Begriffen („soziale Gerechtigkeit“ z.B.) Nägel in die Hirne. „Toleranz“ – erdulden, ertragen – ist ein weiter Hirnnagel für alle Sklavenhirne.

    Einer der bedeutsamsten Nägel ist der in unserer ach so „aufgeklärten“ Zeit der grassierende Aberglauben um das herrschende Geldsystem.

    Heute stieß ich auf einen bedeutsamen Einstiegsartikel für junge und betagte Schüler zu diesem Thema – Lesebefehl! 😉 …
    http://cafeliberte.de/das-intelligenteste-sklavensystem-das-es-je-gab/

    • Dazu passt ganz gut ein Zitat von George Bernard Shaw:

      Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.

      /edit: sehr schöner, verlinkter Beitrag von Susanne K. Pointiert und auf den Punkt gebracht. Lieber wäre mir jedoch, wenn es nur ein Märchen ist – der bittere Realitätsbeigeschmack lässt sich nur sehr schwer verdauen…

  2. Abgesehen davon, das DIE machen, wa Sie wollen, besser gesagt: Ihnen von OBEN verordnet wird, wobei Viele mit hingabe und eigenem Antrieb dabei. Siehe die ganzen Bilderberger, Atlantikbrücke…. Merkel dabei, wie auch Schmidt, Schröder, Kohl…. genauso im „anderen Parteilager… spielt eh keine Rolle. WÄHLT NICHT MEHR. Es ist nur ne Show, der SCHEIN von Demokratie.
    Bei Wiki stand mal… Demokratie bedeutet dem Ursprung nach: HERRSCHAFT DES VOLKES. Danach wird es so interpretiert, systemkonform eben, das unser Parteinsystem Demokratie wäre. Immerhin erlaubten sich schon Menschenrechte ect. zu erwähnen. Mit dem Personalausweis, eigentlich schon der Geburtsurkunde aber…so deren Definition…stirbt man den bürgerlichen Tod, ist eine Sache. Keine natürlicher, beseelter Mensch, noch nicht mal ne natürliche Person (Persona=Maske) sondern eine JURISTISCHE Person (Fiktion), ohne rechte. Eine sache, ein Eigentum der Firma BRD. Und die Tochter BRD Eigentum der Rothschilds und Co, so kann man es interpretieren und BRD ist ja tatsächlich nicht nur besetzt. Shaefgesetze der Allierten stehen über anderen Gesetzen und immer noch werden die Kosten für die Besatzer bezahlt, wohlgemerkt, ich meine die Aktuellen…. in internationalen Handelsregistern ist die BRD EINGETRAGEN. Sogar Finanzämter, gerichte…. ABER das gilt genauso für USA usw. Sogar die Schweiz und Afrika gehört dazu. KEIN SCHERZ. Das ist FAKT. Oder lest mal paar Gesetze oder regelungen, der sprachgebrauch der Justiz, der gerichte, de Behörden. das ist eine Firmensprache. Geschäftsberichte, Geschäftsstellen. es gibt auch nur scheinrichter und kein Richter untershreibt mehr gültig, genauswenig Andere, OBWOHL ES NACH DEREN GESETZEN VORSCHRIFT ist. Statt Urteilen gibts nur Ausfertigungen und Gekrakeöl oder im Auftrag oder von JUSTIZANGESTELLTEN unterschrieben usw. Darüber macht Euch mal Gedanken.
    Petitionen sind es keine Verpflichtung für DIE. Es müßte zwar bearbeitet werden, aber…. das war es auch und nicht zuletzt eben, die brechen fortgesetzt sogar ihre eigenen gesetze oder legen Sie aus, wie es gerade passt. lest nur mal im Grundgesetz oder BGB. Deutlich genug und überdies gibt und gab es laugfend Veränderungen, natürlich OHNE das wie auch nur darüber erfuhren, geschweige den darüber bestimmen durften. geschieht Alles hinter unserem Rücken, dazu muß man sagen, das kleinigkeiten, was im Auge des Betrachters keinen Unterschied ausmacht, so doch in wahrheit große Effekte haben kann. Ne kleine Umformulierung und schon….
    Noch ein Beispiel zum Perso: Im Gegesatz zu früher wurd der Name nicht komplett groß geschrieben, hat EBENFALLS ne negative Bedeutung. Warum wird ÜBERALL der Name Polizei auf Uniformen gross geschrieben oder auch ÄMTER ect.? Alles Firmeneigentum, nä?
    Bin abgeschweift, eigentlich wollte ein Artikel vom Grundgesetz einfügen, bis es wuieder geändert wird? Da steht nämlich neben Wahlen als PSEUDO-Recht das Wörtchen: ABSTIMMUNGEN.
    Haben wir Abstimmungen? NEIN, noch nie gehabt und der Gauck-ler hat sogar vor einiger Zeit uns das recht dazu abgesprochen. damit ENTGEGEN DEM GG. Man könnte aber auch übegeordnet sicher in der Menschenrechtscharta etwas foinden oder im Völkerrecht. Letzendlich sind aber ALLES die konstrukte der Hintegrundmächte. Nato, WHO und was weiß ich, sind alle in deren Diensten und Parteien machen was gesagt wird. KEINEM darf man trauen.

    http://dejure.org/gesetze/GG/20.html
    Artikel 20

    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Man beachte nicht nur Absatz 2, sondern auch 4

    • Auf Art. 20 Abs. 4 GG (be-)ruht auch die Petition.

      Die Frage ist, welche friedliche Optionen es gibt, um aus dieser „Matrix“ herauszukommen? Wenn es sie denn gibt…

      • Als Einzelner herauskommen geht wohl nicht, was Du sicher nicht meinst. Es gibt Leute, die Verschiedenes versuchen. Ob über Institutionen sich zu erkämpfen, oder mit Willenserklärungen…Selbstverwaltung ect. Bin da auch nur Laie. Ein echtes Rezept, das garantiert gelingt und einfach ist, gibts wohl nicht. Schön wäre es. Zumal, wenn man Dem Ganzen tschüs sagen wollte, dann müßte man den Planeten wechseln und um das system, die systeme zu ändern… ohne die Spitze der Pyramide zu entschärfen…?
        Ich denke, egal auf welchen Wegen (sofern es hoffentlich die Richtigen sind, nicht gesteuert, unterwandert, von den Falschen gefördert…um über Umwege…. für neue Figuren…). Es müssen jeweils immer genug sein, die dabei sind. das muß nicht über eine große Bewegung sein, was nicht unproblematisch ist und zu Aufständen usw, darauf haben sich vorbereitet, irgendwann könnte Es Ihnen sogar gelegen kommen…
        Was sicher nicht falsch ist. Aufklären über Netz, persönlich im Umfeld oder darüber hinaus. Wenn genug Bescheid wüßten, nicht nur paar Kleinigkeiten, sondern das größere Ganze (Bild), die Lügen, der Gegenwart, Vergangenheit vieleicht, der gewollten Zukunft, was für Kriminelle politiker, nicht nur in BRD… auch das Militär sollte es wissen, die Polizei, Behördenmitarbeiter, Bürgermeister, Politiker…sofern nicht bewußte Mitspieler sind… Wenn Sie wüßten, wozu Sie beitragen, was Sie auch ihren Verwandten, familien, Nachkommen damit antun, was Sie mit befördern, für wass für eine Mafia Sie…. Die Presse steht da auch mit ganz weit oben, aber man meint, da ist Hopfen und Malz verloren. Die bekommen ganz genau mit, was da läuft… soll mir keiner erzählen, das keine Ahnung haben.
        Gerade laufen Montagsdemos regelmässig, zumindest tragen dazu bei, das noch mehr aufwachen, ich hoffe nur, das es nicht in die falsche Richtung abdriften wird und überall skeptisch hingeschaut wird, auch gen Osten, nicht nur Westen. Schwer zu durchschauen. Wir müssen uns befreien, etwas Eigenes machen, wo Alle mitbeestimmen und sich einbringen dürfen und die Macht beim Volk ist, nicht ewenigen, auch keinen Parteien. Wir brauchen auch Die nicht.
        Also zumindest, was man selbst macht, ist das Risiko geringer.
        Ob eben Aufklärung, ob man rebelliert und z:B. versucht die GEZ nicht mehr zu zahlen. Versuche ich gerade. Lasse es drauf ankommen. Soll der Gerichtsvollzieher nur kommen. Habe mir da was ausgedruckt um gewappnet zu sein, Andere versuchen keine Steuern mehr zu zahhlen, Andere beschweren sich bei Ämtern, den Medien ODER ein Vorschlag war… Gebühren nicht korrekt zu bezahlen. Z.B. bei GEZ einfach ein Cent mehr zu überweisen, womit für Beschäftigung gesorgt ist und der Betrieb gestört. Zahlst du 1 Cent zuwenig, kann man Duir eher an die Karre fahren, als 1 Cent zuviel ODER versuchen kleine persönliche Gruppen zu gründen, wa auch in einem Krisenfall von Vorteil sein könnte.
        Für eine Krise für sich/Familie mit Lebensmittel, Wasser, Toilettenpapier, Seife usw eindecken, edelmetall und/oder eher Bio kaufen, nicht das 10te Händy, mit Einkäufen die falschen unterstützen. Das Geld der Bank zu entziehen. Schulden sollen auch nicht gut sein, aber auch kein Guthaben auf Giro lassen, Sparguthaben aufkündigen, Edelmetall kaufen oder Nützlichesw oder selber Obst, Gemüse anbauen…
        Kürzlich wurde ein Bauplan für einen Freie-Energie-Generator OPEN SOURCE ins Netz gestellt. Kann sich Jeder runterladen und kleine autarke gruppen wollen herstellen und versuchen zu vertreiben. wer sich damit auskennt oder Hilfe hat, kann auch selbst… Das Material kostet allerdings ca. 5000 Euro. Ist ein Selbstläufer und liefert mind. 10 000 Watt leistung, bei einem Verbrauch von 1000 Watt. Sogar Lieferanten der Teile wurden angegeben, Wenige teile aber müssen selbst gefertigt werden. Wie sich gezeigt hat, der offizielle weg führt dabei nicht zum Ziel. Was bis hin zum Tod oder Gefängnis der Erfinder führte, Patente nicht zugelassen, aufgekauft und verschwinden in Schubladen usw. Dazu kommen natürlich noch Betrüger, die u.U. sogar gefördert von der „Elite“, zumindest aber sicher gern gesehen.

        Einen Vorschlag fand auch nicht schlecht. Muß es nur regelmässiger noch machen….
        Geldscheine beschriften: Man kann klein etwas darauf texten: Ob Stichworte wie: Stopp ODER GOOGLE nach Neue weltordnung oder Bilderberger, Freimaure… kann sich Jeder was ausdenken. Die montags oder ander Veranstaltungen angeben oder die eigene webseite oder Andere ODER sowas wie News Feeder, die zu verschiedenen Quellen führen, wie z. B. der Net News Express Feed oder antizendsur. net ect.
        Man könnte Flyer ausdrucken oder bestellen (Toner-Farbe von drittherstellern kostet bei Ebay nur ein Bruchteil ODER Aufkleber anbringen ODER wer ein Auto hat, da liegt es doch nahe etwas auf dem Auto anzubringen?
        Am einfachsten und wenigstens nen Din A 4 blatt beschriften und von Ihnen auf Scheibe kleben oder so wie Einer in USA mit Airbrush das Auto vollmachen über Chemtrails.
        Noch ne Idee: Selber Werbung laufen…
        Google mal nach: TEXTILFOLIEN oder TRANSFERFOLIEN
        Die kann man bedrucken und auf BAUMWOLL-Tshirts aufbügeln. Bei Ebay kosten z.B. 10 Textilfolien für dunkle Stoffe knapp 9 Euro und 20 für helle Stoffe fast selber Preis ODER mit Edding beschriften. Nur mal als Tipp, auch für andere Mitleser

        • Danke für die vielen Vorschläge. Einiges davon habe ich bereits umgesetzt und es schläft sich damit deutlich besser.
          Sensibilisieren für die aktuelle Lage, scheint mir ein guter Weg zu sein…

  3. Nachtrag:
    Meet Your Strawman (deutsche Untertitel)
    https://www.youtube.com/watch?v=2YebDsPGo-k
    Hochgeladen am 22.11.2010

    Die Geschichte darüber, dass jeder einen Strohmann hat, der ihn von Geburt an begleitet und wie dieser dafür benutzt wird, Einnahmen für die Regierung zu sammeln.

    Ein lustiger aber auch informativer Film.
    OriginalQuelle: http://www.infomaticfilms.com

    http://mywakenews.files.wordpress.com/2013/03/germanstrawman.pdf
    39 Seiten (deutsch)

  4. In Anbetracht der herrschenden Situation – Großkonzerne und systemrelevante Banken bestimmen die Politik unabhängig von jedweder Rechtsprechung – würde ich ja sagen, dass man heute Politik gestaltet, indem man sein persönliches finanzielles Gebaren gestaltet. Und zwar im Sinn von WENIGER, statt das dämliche Gedönse vom Wirtschaftswachstum im eigenen Haus und Hirn weiterzupflegen und sich damit zum willfährigen Erfüllungsgehilfen derer zu machen, die man doch angeblich so verachtet. Hat nicht selbst ein Kaiser mal erfahren, dass alles, was er benötigte, auf seinen Daumennagel geschrieben Platz fand? Ja, das ist ein Märchen,es ist aber ein wahres. Nur seltsam, wie das Heulen und Zähneklappern losgeht, wenn man vorschlägt, es diesem Kaiser mal nachzutun. Zuviele rechtschaffen Empörte wollen immer noch nicht wahrhaben, dass ihnen als „Erste Welt“ und damit offizielle Konsumentenabteilung der globalen Verwertungsmaschinerie die einzigartige Chance zufällt, ihren Unmut machtvoll und wirksam per Geldbeutel auszudrücken – indem sie ihn geschlossen halten, wenn die Ausbeuter an ihre Tür klopfen und mit dem ganzen bunten Zeug winken, das so schön glänzt und das ja auch immer im Fernsehen kommt. Nein, MEHR muss es schließlich sein, am liebsten täglich. Sonst tut’s ja gar zu doll weh. Da unterschreiben wir lieber noch ne Petition.

  5. Machen wir die Welt einfach und gläsern.
    Egal welcher Lebensbereich, alle unterliegen der umgesetzten Aufbauorganisation und Ablauforganisation.

    Dafür kann man durchaus eine innere Kündigung einreichen und eigene wirtschaftliche Handlungen an anderen Dingen orientieren. Die Zusammenarbeit besteht dann auf unfreiwilliger Basis und dient nicht dem Erhalt des Systems.

    • Vollständige Transparenz und Wertschätzung wäre eine Haltung, um ein ganz anderes Gesellschaftssystem zu errichten.
      Achtsamkeit wäre dann eine Folge aus dieser Haltung.
      Krieg, Aufrüstung etc. wäre dann obsolete, da diese Handlung nie unter Transparenz stattfinden kann und damit wirkungslos ist.

      Würde im Grundgesetz oder in einer Verfassung stehen:

      Art. 1: Der Völkerbund xyz ist ein transparenter und wertschätzender Zusammenschluss. Ihn zu bewahren ist das höchste Gebot.

      dann wären wir schon mal auf einem guten Weg…

  6. http://www.freiewelt.net/die-sozialindustrie-frisst-unsere-zukunft-4868/

    Also nicht nur ich, sondern auch Autoren, die sich in die Materie tief eingearbeitet haben, sind überzeugt, daß eine Reformen ohne einen Zusammenbruch bzw. eine echte massive Verarmung prinzipiell unmöglich ist.

    Rette sich wer kann!

  7. MARKUS SCHNATMEIER // 16. Januar 2015 um 17:54 // Antworten

    es ist egal wie viel petitionen eingereicht werden.Denn eins ist doch klar,was das volk denkt,meint; interessiert die politiker doch gar nicht.DIE MACHEN WAS DIE WOLLEN UND SCHEEREN SICH EINEN DRECK UM DIE BELANGE DES VOLKES: WARUM SONST EXISTIEREN NOCH NAZI GESETZE IN DEUTSCHLAND: SIEHE FINANZAMT: ODER WARUM KUEMMERT SICH UNSERE BUNDESDIKTATORIN FRAU MERKEL SICH NICHT UM EINEN FRIEDENSVERTRAG MIT DEN USA: ???????? ALS DE FACTO KRIEGSGEFANGENE SIND WIR NUR DER LETZTE DRECK IN DEN AUGEN UNSERER POLITIKER: WANN WIRD DEN DER WILLE DES VOLKES ENDLICH MAL ZUR KENNTNISS GENOMMEN??? DER DEUTSCHE MICHEL WIRD NUR BELOGEN BETROGEN VERAENGSTIGT UND FUER DUMM VERKAUFT: LEUTE WACHT ENDLICH AUF:

    • Nach meinen bisherigen Versuchen muss ich zugeben, dass der Weg über Petitionen etwas zu ändern verschwindend gering ist.
      Das Aufwachen ist das eine, etwas zu tun, welches einen nicht auf die gleiche Stufe stellt, wie die Politiker, das andere. Kreative Gestaltungsvorschläge, die sich mit einer Ethik und Moral verbinden lassen, so dass man sich danach auch noch im Spiegel in die Augen sehen kann, sind gerne willkommen!

  8. SCHNATMEIER MARKUS // 16. Januar 2015 um 17:58 // Antworten

    soviel zum thema meinungsfreiheit. verdammten heuchler ihr.

3 Trackbacks & Pingbacks

  1. Politik und wie man sie gestaltet… | Der Blogpusher
  2. Der Tausch des Propheten | Schnappfischkapitalismus
  3. Wissen steuert Macht | Schnappfischkapitalismus

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.