News Ticker

Langeweile

Schnappfisch-1769Unserer Gesellschaft ist einiges abhanden gekommen, über das sich trefflich streiten lässt, ob dies nun gut oder schlecht ist. Wenn einem das liebe Geld abhanden kommt, ist der Aufschrei groß. Kommt vielen Geld abhanden, so ist dies auch eine Schlagzeile in unseren Medien wert. Es gibt aber noch ein anderes Gut, dass uns längst abhanden gekommen ist, welches nicht medial an die Oberfläche unserer Aufmerksamkeit gedrungen ist: die Langeweile.

Viele werden an dieser Stelle vielleicht erwägen, dass dieses Gut gerne von ihnen Fern bleiben soll. Steht doch in der wikipedia dazu folgendes:

Langeweile […] ist das unwohle Gefühl, das durch erzwungenes Nichtstun hervorgerufen wird oder bei einer als monoton oder unterfordernd empfundenen Tätigkeit aufkommen kann.

Auch mein ältester Sohn kommt oft mit dem Satz „Mir ist langweilig!“, was implizit so viel heißen mag, wie: unterhalte (für die jüngere Generation: entertain)  mich!

Es ist aber nicht Langweile, die in ihm steckt, es ist eher das Gefühl Nichts-mit-sich-anzufangen-Wissen. In unserer Gesellschaft wird dies aber gleich gesetzt.

Ich traf vor kurzem einen Kung Fu Großmeister. Im Gespräch kamen wir auch auf den Begriff der Langweile und meinem besagten Beispiel. Er erzählte mir folgende Geschichte:

Bei einem Wettkampf, bei dem alle Stilrichtungen gegen einander antraten, fragte ihn die Tochter eines befreundeten Kämpfers, wieso er einen eigenen Kampfstil entwickelt hat?
Seine Antwort darauf: „Es war pure Langweile, die mich dazu führte.“

Die Langweile kam bei ihm aus einer Leere heraus. Aus diesem langen verweilen entstand etwas Neues, sein eigener Kampfstil. Eine gewisse Monotonie der über Jahre hinweg ausgeführten Bewegungsabläufe mögen sicherlich eine Rolle gespielt haben, zwang jedoch war gewiss nicht im Spiel!

Da dieses lange verweilen nicht mehr gesellschaftsfähig ist, wundert es mich nicht, dass die modernen „Entdeckungen“ eher eine kurzfristige Lebensspanne als Ziel haben, sind sie doch auch genau so entstanden, aus einem kurzfristigen Impuls heraus.

Viele Einflüsse von außen dringen unweigerlich auf uns ein, ob aus Kosteneinsparungen, wie z.B. in der frühkindlichen Erziehung durch die – nahezu 100% steuer finanzierten – Kindergärten in religiöser Trägerschaft, oder durch den politischen/elitären Willen, vermittelt durch die medialen Inszenierungen. Es liegt an uns, welchen Einflüssen wir uns aussetzen. Langeweile kann ein geeignetes Mittel sein, unseren eigenen Kern zu entdecken.

Wenn der Geist total in der materiellen Welt lebt,
dann existiert nichts als Materie, die Denken, Bewußtsein und Willen ist.
Wenn der Geist dort lebt, wird die Angst weitergehen,
denn dort ist nichts anderes als das Verlangen nach materieller Sicherheit und Beständigkeit.
(Jiddu Krishnamurti)

Langeweile
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)
Über Ro!and (394 Artikel)
Auf den Punkt zu bringen, wer man ist, fällt weitaus schwerer, als andere in eine Schublade zu stecken ;-) Im Kern bin ich freiheitsliebend, querdenkend und gerne auch mal (benimm-)regelverstoßend. Ansonsten ganz "normal".
Kontakt: Webseite

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.