News Ticker

Abend-Stille

Abend-Stille
Abend-Stille-Klecks-Bild

Ich saß unter einem alten Zwetschen-Baum
und malte etwas von meinem Lebens-Traum

Block auf den Knieen und Pinsel in der Hand
Gedanken-verloren
wurde Sehn-Sucht in-zu Linien geboren
schwang der Pinsel mit Wasser darüber
blieb kaum etwas Trockenes über
Farb-Linien ver-mischten sich
und neue An-Sichten erfrischten mich
Ränder uferten zu Neu-Formen aus
und erschufen mein Traum-Raum-Haus
an einem stillen Spiegel-Gewässer
alles würde sicher noch klarer und besser
beim weiteren Über-Malen

Schatten-Baum-Silhouetten
die auch gerne mitgespielt hätten
spiegelten Rauch-Farben-Licht
für eine Gegen-Über-Sicht

Abend-Sonnen-Lichter im Hintergrund
sorgten für ein Wasser-Spiegel-Klar-Gesund
Zart-farbiges Gegen-Über auf stiller Ober-Fläche
ohne fließende Kummer-Wasser-Bäche

Still und schön
war alles anzusehn

Über mir im Zwetschen-Geäste
tummelten sich einige Gäste
krakelten und sangen ungezwungen
über ihren Nestern für ihre Jungen
zwitscherten und tirrilierten von ihren Träumen
in diesen ur-alten Zwetschen-Bäumen

Dann wurde es stiller
nur eine Amsel schwang
sich auf den Dach-First und sang
Sie schloß dabei ihre Augen
dieser Gesang
entsprang
ihrem tiefsten Herzen
und sollte als Lob-Lied doch etwas taugen

Ab und zu zirpte ein Rot-Kehlchen
in klar-zärtlichen Tönen

Ich saß im untergehenden Sonnen-Schein
ließ alles Pinseln und Malen mal sein
und genoß Stück für Stück
den Nach-Klang dieser Abend-Musik

Da plötzlich schoß
ein Vogel an mir vorbei
oder waren es zwei ?
Ein Wind-Zug
und platsch !
Auf meinem Aquarell fand sich Matsch
Schwarz-Weiß
ein Vogel-Scheiß

Ich fing an zu grollen
und wollte so richtig stinkig werden
Aber was hätte ich Sinn-Volles TUN sollen ?
Zurück-scheißen ?
Ohne zu treffen ?
Und dann ?

Da fing so ein Vogel plötzlich wieder zu singen an
und bei diesem Zu-Hör-Genuß
verschwand mein Wut-Ver-Druß

Ich be-äugte den Vogel-Schiß von allen Seiten
und half ihm dann, sich gezielt auszubreiten
als Kon-Trast zu der lieblichen Stille
in Magenta-Rosa-Lila-Blau
war dann mein Wille

So fand sich nun ein Farb-Wider-Stand
als Nach-Denk-Klecks
wie ein Dornen-Gewächs
auf der Ufer-Linie
der Abend-Stille
und regte mehr als man denken kann
zum Nach-Denken an.

😉

MoMiA, 23.03.2015

Abend-Stille
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)
Ro!and
Über Ro!and (386 Artikel)
Auf den Punkt zu bringen, wer man ist, fällt weitaus schwerer, als andere in eine Schublade zu stecken ;-) Im Kern bin ich freiheitsliebend, querdenkend und gerne auch mal (benimm-)regelverstoßend. Ansonsten ganz "normal".
Kontakt: Webseite

11 Kommentare zu Abend-Stille

  1. *Dank* sei dem *Klecks*!
    😉

  2. …uffa…
    so´n Herz-Liebe-Komentar zum *Abend-Stille-Klecks-Bild/Text* haut
    MiA glatt um…
    Herz-Danke und viele liebe Grüße auch an Ihren Mann !!!
    Alles-alles Liebe zurück !
    *JaH!*

    Ps.:
    Ich würde SO gerne Ihre russischen Romane lesen können…sie sind
    bestimmt KLASSE !!!
    und *Sie* sind eine Wunder-volle *Lebens-Leuchte*!!!
    *JaH!*
    . 😉 .

  3. *MiA* seeeehr wichtig:

    *DEM*,
    der All-Es schuf,
    *IHM* allein
    gebührt auch alle Ehre!
    . 🙂 .
    *JaH!*

  4. … Wie setzt man *Kleckse* in ein über-sattes Land ??? …
    So ein *Klecks* ver-sinkt und er-trinkt doch in/dank puuurer Über-Sättigung…

  5. Am Rande der Kleckse
    bilden sich Kanten
    auf der Suche nach Art-Verwandten,
    nach fröhlich-machenden Lebens-Farben,
    die noch nicht aufgegeben haben,
    einfach mehr nur zu sein
    als bloßer Lebens-An-Schein,
    während die Säure Löcher in den Rahmen frißt
    und am Ende alles um-wandelt zu Dünger und Mist.

  6. Nach „Klecks-GeH-Danken“ kommt „Sauer-Teich“ und macht den Brot-Teich/Teig 😉 Blasen-Reich.

    Kudd doa watt droa sii ?

  7. ~*GeH-Oh-Metrie*~
    …GeH-Dank-Er-ReiHen…

    Der Kreis:
    Das *Sein*

    Ein Pfeil:
    „Es werde !“

    Der Pfeil trifft den Kreis.
    ScHmERZ ent-steht.

    Der Pfeil durchtrennt das Herz.
    Zwei Tränen entstehen aus dem Sein.

    Wasser-gleich
    ent-steht ein Neues Reich.
    ~…~


    https://www.youtube.com/watch?v=4KccpclgDQk
    *Herz und Herz vereint zusammen*
    – Kurz-Fassung –

  8. Für eine schöne NEUE
    Lebens-Wert-Welt-Ein-Sicht:

    Ich wünsche Dir,
    Du lerntest brummen und fliegen,
    immer wieder die Schönheit und Wärme
    eines Sonnen-Strahles erkennen und lieben,
    einem “Auf-der-Sonnen-Wiese-Liege-Genuß”
    – beinahe bis zum Überdruß –
    mit leisem Lächeln er-liegen.
    .
    Ich wünsche Dir,
    Du mögest immer einen guten Flug/Weg finden
    – egal, wie die Spinne ihr Netz auch gewebt –
    für alles, was Dir so vor-schwebt.
    .
    Ich wünsche Dir,
    daß all die grauen Stolper-Steine,
    die behaupten, es wären ganz alleine nur Deine
    in Dir ein fröhliches Wi(e)der-Lachen entfachen.
    .
    Ich wünsche Dir,
    daß alle Kotz-ENDen-Brocken
    anfangen zu tanzen und zu rocken –
    und sich selber nicht mehr verstehen,
    wenn sie Dich kommen sehen.
    .
    Ich wünsche Dir,
    immer wieder ein er-hellendes „Glüh-Birnen-Licht“,
    das Dich an-spornt und von gänzlich anderem spricht
    – als dem, was sich gerade so vor Dir auf-baut –
    und ihm die Show gründlichst versaut.
    .
    Ich wünsche Dir,
    daß Deine Arsch-Engel Flügel kriegen
    und Dir Herz und Nase immer wieder leicht
    nach oben biegen.
    Auch wenn dabei die Fetzen fliegen:
    Bleib nicht liegen!
    .
    Ich wünsche Dir,
    Daß Du das beste Potenzial
    ganz nach Deiner eigenen Wahl
    in Dir selbst be-leuchten und be-freien kannst;
    sehr viel mehr und besser, als Du heute nur er-ahnst!

    So werde jeder Wunsch Dir ein Genuß !
    Und ein kleiner „Alles-Gute-Gruß“

  9. Ein Alles-Gute-Gruß mit einer *alten* Ein-Sicht …

    Ein kleines Boot
    06.12.2011

    Ein kleines Boot
    im Abend-Rot
    das sticht in See
    See-Gel weiß wie Schnee

    Es weiß noch nicht
    wohin die Reise geht
    doch für die Um-Kehr ist´s zu spät

    Der Wind frischt auf
    wird barsch und laut
    und fragt nicht mehr
    wer ihm vertraut

    Das Dunkel dieser Nacht
    kommt
    sacht
    daher
    und macht
    das Sehen schwer
    Hoffnungs-Losigkeit
    macht sich dick und breit

    In dunkler Ferne dann ein Licht
    ein leuchtender Turm
    in mitten dem Sturm
    weist Richtung und Weg
    trotz schlechtester Sicht

    Gerade DANN
    ist er so über-lebens-wichtig !
    Sein Feuer-Schein
    im Dunkel allein
    tröstlich und richtig
    um in NOT-und Elend-Zeiten
    klares Licht zu verbreiten
    EIN Weg-Stück damit zu erhellen
    denn niemand sollte an den Klippen zerschellen

    Wenn einer dann meint
    ohne Licht-Feuer auszukommen
    hat er sich selber die Weit-Sicht genommen
    das Sehen vernebelt
    den Verstand geknebelt
    und
    wird sich in seiner Ein-Sicht nur selber betrügen
    und sein Ver-Stehen schlimmstens belügen

    Gerade in den größten Dunkelheiten
    in mitten heftiger Stürme
    haben
    Leuchtende Türme
    *LICHT*
    zu verbreiten.
    . 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.