News Ticker

Wer nicht denken will

fliegt raus!

So formulierte es einst Joseph Beuys. Nun ist dieser Satz bereits 40 Jahre alt und immer noch scheint es schwer zu fallen, sich den Sinn vor Augen zu halten.

Der Geheimdienste-Direktor James Clapper wünscht sich ein Amt für US-Propaganda. Selbstverständlich nur als Reaktion auf die Russische-Propaganda. Das die Russische-Propaganda Einfluss auf die US-Wahlen genommen hat, ist gerade in einer Untersuchung seiner ihm unterstellten Geheimdienste NSA und CIA „nachgewiesen“ worden. Selbstverständlich sind diese Nachweise geheim und so sind wir schon wieder im Bereich des Glaubens.

Die Geschichte könnte hier bereits enden, denn die USA reagiert ja nur auf die aktuellen Einflüsse – wehrt sich also lediglich, als Opfer eines nimmersatten Täters Putin. Wäre da nicht das Gedächtnis, das hier mal wieder quer schießt. Dank der Öffnung vergangener Geheimakten der CIA erfuhren wir (bzw. die, die sich für Wahrheit, statt Propaganda interessieren), dass nahezu alle Kriegsgründe der USA auf inszenierten Vorfällen beruhen. Die Brutkastenlüge ist hier bereits zum geflügelten Wort geworden (wer mehr google-Futter braucht… bitte sehr: „Demagnetize“, „Operation Mockingbird“, „Gladio“, „Operation Artischocke“, „MKULTRA“, „Operation Ajax“, „Operation Fortune“, „Operation Washtub“, „Invasion in der Schweinebucht – Operation Zapata“ …)

Wer einmal lügt…

Als Kind bekam man folgendes Bild vor Augen gehalten: „Rufe nicht um Hilfe, wenn Du sie nicht benötigst, sonst bekommst Du sie nicht, wenn Du sie einmal brauchst.“
Also, zum Spaß im Schwimmbad um Hilfe zu rufen, damit der Bademeister mal zeigen kann, was er drauf hat, kann dann im Ernstfall dazu führen, dass besagter Meister beim nächsten Mal zuerst seinen Kaffee fertig schlürft und sich in Ruhe umzieht, bevor er in sein feuchtes Element steigt…

Es scheint nur so, dass dieser Leitsatz nicht mehr besonders zieht oder in Vergessenheit geraten ist?

Wenn man ihm den kleinen Finger reicht, nimmt er gleich die ganze Hand.

Warnhinweis:
Wenn auf dem Schnappfisch zukünftig Beiträge mit Überschriften wie „Waisenkind von dreiköpfigem russischen Bären entführt“ erscheinen, dann brauchte ich einfach das Geld und die USA ist da eine sichere Bank! Meine Bewerbungsunterlagen dürften bereits bei der NSA sein.

Andererseits dürfte mit dem deutschen Wahrheitsministerium-Filter keine der zukünftigen US-Propaganda-Nachrichten mehr bei uns zu lesen sein. Sofern das Ding uns wirklich davor schützen soll… Oder bezahlen wir mit unseren Steuern etwa ganz andere Ziele als die, die uns die Worthülsen-Drechsler verkauft haben?!

Wer nicht denken will
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Ro!and
Über Ro!and (363 Artikel)
Auf den Punkt zu bringen, wer man ist, fällt weitaus schwerer, als andere in eine Schublade zu stecken ;-) Im Kern bin ich freiheitsliebend, querdenkend und gerne auch mal (benimm-)regelverstoßend. Ansonsten ganz "normal".
Kontakt: Webseite

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.